Bitcoin-Nachrichten

Bitcoin: Bulle gegen Bär

Bitcoin ( BTC 2,61 %) gilt als eine der explosivsten Investitionen in der Geschichte. Die Kryptowährung ist allein in den letzten zehn Jahren um mehr als 3.900 % gestiegen. Die marktführende Kryptowährung hat jedoch auch einen großen Bewertungsrückgang erlebt und wird nun um etwa zwei Drittel von ihrem Hoch gehandelt.

Was kommt als nächstes für Bitcoin? Lesen Sie weiter, um zu sehen, wie zwei Motley Fool-Autoren Bullen- und Bärenfälle für die wertvollste Kryptowährung der Welt skizzieren.

Stapel von Bitcoins.

Bildquelle: Getty Images.

Bullenfall: Bitcoin ist eine Säule langfristiger Stärke

Anders Bylund : Ich bin kein Bitcoin-Maximalist. In meinen Augen profitiert jedes Portfolio von einer gesunden Diversifikation. In meiner eigenen Kryptowährungssammlung macht Bitcoin beispielsweise heute nur 27 % des Gesamtwerts des Portfolios aus.

However, Bitcoin plays a specific role in my crypto holdings, and it’s a no-brainer move to build your long-term crypto investments around this pillar of strength.

Bitcoin has proved its mettle over the years. What started as a small experiment in secure digital bookkeeping has proven its resilience against hacker attacks and rival cryptocurrencies. Many of the largest crypto rivals on the market today started life as clones of Bitcoin’s code, only tweaking a few of the system’s key parameters. For example, the popular Dogecoin cryptocurrency is a clone-of-a-clone of Bitcoin, running a different mining algorithm and lacking the Bitcoin’s lifetime limit on the number of digital coins in existence.

Joke currencies like Dogecoin should fall by the wayside over time because they were explicitly designed to be worthless in the long run. By contrast, Bitcoin’s stingy design parameters add up to a clumsy payment processor but a potentially solid vehicle for storing monetary value over the long term.

The hard-coded limit of 21 million Bitcoins ensures that the cryptocurrency will be scarce for the long haul. The last coin should be mined before the year 2140, and then the minting rewards will be replaced by transaction fees. If cryptocurrencies continue to expand their financial functionality and global reach, each Bitcoin might be worth millions of dollars by then. Experts argue that Bitcoin’s total market value could exceed $300 trillion by then, compared to just $450 billion today. That’s a potential gain of 67,000%. Even though the final value could fall far short of that audacious goal, the profit potential remains enormous.

Solange Sie also eine Zukunft für Blockchain-Ledger und digitale Assets sehen , scheint es irgendwie albern, Bitcoin aus Ihrem Portfolio zu lassen. Der volatile Youngster von heute sollte in den nächsten Jahrzehnten zu einer felsenfesten Wertplattform heranwachsen.

Bärenfall: Das Wertversprechen von Bitcoin ist durcheinander

Keith Noonan : Bitcoin wurde ursprünglich von vielen als dezentralisierte Zahlungsmethode verfochten – eine buchstäbliche kryptografische Währung. Es wurde jedoch nie wirklich als Währung verwendet, und es scheint als solche nicht viel Sinn zu machen. Obwohl sich Transaktionszeiten und Gebühren verbessert haben, ist der Token einfach zu volatil, um ein gutes Tauschmittel zu sein, selbst wenn er sofort nach Erhalt in Fiat-Währung umgewandelt wird.

The popular thesis for why Bitcoin is worth holding has shifted to the token being a form of digital gold that generally appreciates in value at a much quicker pace. So long as the token price keeps marching higher over the long term, why wouldn’t you want to own it? But there are elements to the decentralized store-of-value thesis that seem shaky.

Bitcoin has been touted as a hedge against inflation and a bulwark against stock market and economic volatility. However, the token and the cryptocurrency market at large have actually come to trade closely in line with stock market moves and economic news. For instance, it seems clear the Federal Reserve’s interest rate hikes have created significant selling pressure for Bitcoin.

Und während die Einführung der Kryptowährung unter institutionellen Anlegern dazu beigetragen hat, dass die Münze zum Mainstream wurde und ihren Wert steigerte, hat sie die Münze auch zunehmend mit den Finanzsystemen verbunden, für die die Kryptowährung immer noch als Alternative verfochten wird. Mit der zunehmenden Integration von Bitcoin in das breitere Finanzsystem ist auch das Regulierungsrisiko gestiegen.

Der Hauptmechanismus, um den Preis in die Höhe zu treiben, scheint FOMO zu sein: die Angst, etwas zu verpassen. Das könnte sich als ausreichend erweisen, um die Bewertung von Bitcoin wieder in neue Höhen zu treiben, und es gibt zugegebenermaßen eine großartige Marke und eine engagierte Community hinter dem Token, aber die Bewertung der Kryptowährung ist eine spekulationsintensive Aufgabe.

Sollten Sie Bitcoin kaufen?

Bitcoin hat die Einführung von Kryptowährungen vorangetrieben und ist klarer Marktführer auf dem Markt. Es bleibt jedoch eine volatile und relativ risikoreiche Anlage. Die Kryptowährung sieht nach den jüngsten Ausverkäufen viel billiger aus und könnte immer noch ein enormes Aufwärtspotenzial haben, aber Sie sollten Ihre persönliche Risikotoleranz im Auge behalten, wenn Sie beurteilen, ob Sie den Token Ihrem Portfolio hinzufügen möchten.

Anders Bylund hat Positionen in Bitcoin. Keith Noonan hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool hat Positionen in und empfiehlt Bitcoin. The Motley Fool hat eine Offenlegungsrichtlinie .

Source: https://www.fool.com/investing/2022/08/05/bitcoin-bull-vs-bear/

Previous
Bitcoin-NachrichtenKosovo erneuert das Krypto-Mining-Verbot angesichts steigender Energiepreise – Mining Bitcoin News
Next
Bitcoin-NachrichtenDer Direktor der brasilianischen Zentralbank bezeichnet Bitcoin als Finanzinnovation

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply